Spamtrap-Orders

Ich habe einen bösen Verdacht. Ein bestimmter Server landet beinahe täglich auf einer RBL. Die Mail-Logs habe ich nun täglich untersucht, es gibt kein erhöhtes Mail-Aufkommen, die Absender- und Ziel-Adressen weisen keine Anomalien auf, die auf Spam hinweisen. Besagte RBL arbeitet mit Spam-Traps. Auf dem Server liegen fast nur Online-Shops verschiedenster Art. Trotzdem landet die Kiste fast täglich auf einer RBL. Das kann kein Zufall sein.

Wenn man wissen will, warum etwas geschieht, endet man immer bei dieser uralten Frage: Que bono. Wer profitiert?

Nun ist es für einen Online-Shop ziemlich dumm, wenn ein beträchtlicher Teil der ausgehenden Mails nicht ankommt. Es wäre eine effektive Form von Sabotage, täglich beim Shop eines Konkurrenten eine Fake-Bestellung mit einer Spam-Trap-Adresse auszuführen. Der Aufwand ist minimal und die Wirkung enorm. Egal, ob es die Verifikation der E-Mail-Adresse oder die Bestellbestätigung ist, die IP des Servers vom Shop landet durch eine einzige Mail in einer RBL.

Ich kann das natürlich nicht beweisen. Noch nicht. Aber da fällt mir sicher etwas ein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *