Monthly Archives: April 2012

Tonstudio als Verein?

Wollte ich das Tonstudio bislang eher als Einzelkämpfer angehen, gehen meine Überlegungen mittlerweile auch dahin, es als Verein zu realisieren. Die Reaktionen von einigen Musikern und Tontechnikern, die ich darauf angesprochen habe, waren durchweg positiv. Allerdings will das gut überlegt sein: Zwei Drittel der Investitionen sind getätigt (Protools, Pult, Bandmaschine, Mics, Outboard-Kram), das was jetzt noch einmal richtig teuer wird, ist der Ausbau von zwei Aufnahmeräumen und der Regie. Danach kosten diese allerdings auch Miete und ich wollte darin eigentlich nicht mehr als zwei Tage in der Woche verbringen, hey das soll doch nur ein Hobby sein.
Was bei der Vereins-Variante zu bedenken wäre: Wenn mehrere Leute gemeinsam Technik nutzen, muss man sicherstellen, dass damit sorgsam umgegangen wird. Dass eingeladene Musiker nichts klauen. Das erfordert wiederum ein wenig Bürokratie, die weniger Spaß macht, dazu kommt die ganze Verwaltung des Vereins.

Hmm.

Als Nerd geoutet

Gestern hatte ein Kumpel Geburtstag und entschloß sich auch, daraus keine normale Geburtstagsparty zu machen: Wir haben sechs Stunden lang die zweite Staffel von “Die dreibeinigen Herrscher” geguckt. Und danach das “Making Of”. Wie nerdy.
Da die Anwesenden -DAS- ohne Murren mitgemacht haben, sind bei mir jetzt auch alle Hemmungen gefallen, einen Abend mit “Captain Cosmotic” zu veranstalten: Ein schönes Beispiel dafür, dass man mit einem guten Drehbuch, ohne jegliches Budget und ohne professionelle Schauspieler eine spannende, lustige SciFi-Trash-Nummer drehen kann.

Es wird Zeit für zwei vServer in Russland

Wenn das hier durchkommt, wird es für uns alle wohl Zeit für ein VPN mit einem von zwei vServern in Russland. Der erste leitet nochmal alles an den zweiten weiter, so dass niemand nachvollziehen kann, woher oder wohin Verbindungen gehen.
Wenn jetzt jemand sagt, warum dieser Aufwand, Du hast doch nichts zu verbergen, doch, habe ich. Haben wir alle. Die wollen die Vorratsdaten für Bagatelldelikte und sogar für Ordnungswidrigkeiten nutzen.
Ein paar Gerontokraten ärgern sich über Beleidigungen in irgendwelchen kleinen Foren und haben noch nicht begriffen dass so etwas keine “Öffentlichkeit” darstellt, sondern eher vergleichbar mit Gemecker unter Kumpels in der Stammkneipe ist.

Leute, macht uns nicht unser Internet kaputt, Ihr habt wirklich keine Ahnung, *wie* sauer wir dadurch werden.

Bitcoins: Mt. Gox nicht mehr anonym

Ich habe gerade eine Mail von Mt. Gox bekommen: “Your account is currently pending review”. Damit mein Konto ein “verified account” wird, wollen Sie meine wahre Identität:

-Your government issued photo ID (passport, permanent residence card or drivers license) and
– A scan of either your monthly utility bill (power, phone, TV, gas, water, etc.) or a certificate of residency issued by your local government.

Zum Thema Bicoin sollte hier auch mal gewürdigt werden, dass der Kurs seit einigen Monaten recht stabil knapp unter der 5-Dollar-Marke bleibt.

Aha. Darum dieser “Sparkurs-Export”.

Hier habe ich noch nach dem Sinn gefragt, warum Deutschland den EU-Strauchelkandidaten einen Sparkurs aufzwingt. Jetzt wird es klar: In Spanien gibt es gerade eine Akademikerflucht, zum großen Teil nach Deutschland.
Ich schäme mich.
Für die Gier, die nicht einmal mehr verschleiert wird. Die Zukunft ganzer Staaten wird geopfert, damit das Prinzip Zins weiter funktioniert – ein Schneeballsystem welches Besitz und nicht Leistung honoriert.
Was zu meiner Jugend das Unrechts-Regime DDR war, welches auf Ideologie beruhte, ist nun ein Unrechtsregime von Industrie-Lobbyisten geworden. Wie soll man das nennen? Gerontokratie – leise rieselt der Kalk? Unsere sogenannten “Eliten” vertreten extrem reaktionäre Positionen.
Meine Eltern verstehen meine Sympathie für die Piratenpartei nicht, sondern fürchten die sogar. Dabei ist es sehr einfach: Die sind so wichtig, weil sie einen Systemfehler ausmerzen. Die Parlamentarische Demokrat(ur)ie ist korrumpierbar, weil repräsentativ. Indem man die durch das Internet überflüssig gewordenen Repräsentanten abschafft, gewinnt der einfache Bürger, das Individuum, wieder mehr Einfluß. Zumindest in der Theorie, denn bei dieser konzentrierten Medienlandschaft müssen Viele Medienhygiene erst lernen.

Warum die Rentenversicherungspflicht ein Schlag gegen Kleinunternehmen ist

Da habe ich doch gerade tatsächlich kurz überlegt, ob ich hier am Anfang erklären muß, wie schwer es für Unternehmensgründer ist, an Startkapital zu kommen. Muss ich nicht. Unternehmensgründer sowie Kleinunternehmen mit Wachstumsambitionen sind vom Kapitalmarkt abgeschnitten. Einziger Hoffnungsschimmer ist Crowdfounding. Und nein über Fördermittel werde ich an dieser Stelle nicht noch einmal herziehen.
Was bleibt, ist die Selbstausbeutung. Ein paar Jahre am Existenzminimum zu leben, ohne oder mit wenig sozialer Absicherung. Statt einem dicken Kredit am Anfang hat man eben nichts oder wenig von der Verwandschaft und spart am eigenen Lohn. Man kann sich sicher vorstellen, dass dazu eine gewisse Motivation und Durchhaltevermögen nötig ist. Genau das wird uns Von der Leyen mit ihren Plänen zur Rentenversicherungspflicht für Selbständige nehmen: die Möglichkeit, mit wenig oder ohne Kapital eine Firma gründen zu können.

Dieses Vorhaben hat aber noch einen Haken.
Irgendwann hat man es als Unternehmer vielleicht geschafft, zahlt sich ein geregeltes Gehalt und das eigene Unternehmen ist etwas wert. Jetzt soll man als Unternehmer in eine dieser dubiosen “Rentenversicherungen” einzahlen? Von denen seit Jahren immer wieder gesagt wird, dass sie nicht mehr lange funktionieren werden? Also ich kann hier ja nur für mich sprechen, aber ich betrachte meine Firma als meine Altersvorsorge. Wenn ich alt bin, verkaufe ich meinen Anteil. Und meinen unternehmerischen Fähigkeiten vertraue ich mehr als einer anonymen fetten Krawatte, die fremdes Geld verwaltet.